safv.ch | Schweizerischer American Football Verband
Sponsors
Partners
Die aktuellsten News aus allen Kategorien

13.08.2017   Nationalmannschaften
2017 U16 season start
13.08.2017   Argovia Pirates
Die Argovia Pirates feiern einen weiteren Erfolg und veranstalten ein Try Out
06.08.2017   Bienna Jets
Start der Promotion für Try Out
12.07.2017   Nationalmannschaften
They are on the road to the European Championship
11.07.2017   Luzern Lions
Lions verlieren Titel in letzter Sekunde
09.07.2017   Thun Tigers
Hitchcock-Finale in Chur
09.07.2017   Nationalmannschaften
Bern Grizzlies are champions!
08.07.2017   Nationalmannschaften
Calanda Broncos won Swiss Bowl XXXII
08.07.2017   Nationalmannschaften
Thun Tigers U19 are Swiss champions
08.07.2017   SAFV
Livestream!
Montag, 15. Mai 2017
Löwen müssen erste Niederlage einstecken
von Luzern Lions, Bilder von Jannik Niklaus
 

Vor ansehnlicher Kulisse fand am Samstagabend auf der Suhrenmatte in Buchs das Rückspiel zwischen den Argovia Pirates und en Luzern Lions statt. Wie schon im Hinspiel war das Spiel an Spannung kaum zu überbieten. Und auch diesmal waren es die Aufsteiger aus dem Aargau die in der letzten Minute das Spiel herumreissen konnten. Endstand 33:30.


Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und erzielten bereits mit dem zweiten Spielzug einen Touchdown durch Philipp Koch. Die Gäste aus Luzern konnten im Gegenzug mit einem Fieldgoal durch Romano Zanella antworten. Doch die Pirates waren nicht zu bremsen und überquerten hauptsächlich mit Läufen von RB Daniel Steiner das Feld. Am Ende war es QB Claudio Ferrari der den Ball zum 14:3 in die Endzone trug.

Nun waren es die beiden Verteidigungen welche den Ton angaben und für zwei Punts auf jeder Seite sorgten. Bevor es US Quaterback Alex Bridgford auf Seiten der Lions war welcher mit einem Pass Rookie WR Alex Scheiwiller fand. Scheiwiller brach zwei Tackles und trug den Ball über 59 Yards in die Endzone. Spielstand 14:10.

Die Pirates reagierten ihrerseits mit einem Mix aus Lauf- und Passspielen und konnten einen sehenswerten Drive mit einem TD pass von Claudio Ferrari auf Philipp Koch abschliessen. Der PAT wurde geblockt. Den Luzernern gelang es im letzten Drive vor der Halbzeit noch in die Nähe der Pirates Redzone zu gelangen, der Fieldgoalversuch ging jedoch daneben. Halbzeitstand 20:10.

Doch die Lions gaben sich nicht so leicht geschlagen. Im dritten Viertel fand Bridgford seine jungen Waffen. Touchdown von Rookie Thomas Kilchmann (14 Yards) - 20:17. Erneut Touchdown Kilchmann (15 Yards), PAT no good - 20:23. Touchdown Rookie Manuel Koch (28 Yards) – 20:30. Bridgford beendete die Partie mit 241 Yards und 4 Touchdowns.

Nun kam es auf beiden Seiten zu diversen Strafen welche die beiden Angriffsformationen zum Teil weit zurückwarfen. Die Gastgeber konnten sich schneller wieder fangen und nach diversen Strafen gegen die Lions fanden sie sich in der Redzone an der Luzerner 14 Yard Linie wieder. Quaterback Ferrari fand Guillaume Aeby in der Endzone und die Aargauer konnten auf 27:30 verkürzen. Der Tabellenführer wollte nun mit Laufspielen viel Zeit von der Uhr holen und was damit auch bedingt erfolgreich. Dennoch waren sie knapp drei Minuten von Ende gezwungen zu punten und den Ball an die nun entfesselten Pirates zurückzugeben.

Und es wiederholte sich etwas was die Lions nur zu gut kennen, nur diesmal mit anderem Ausgang. Denn diesmal waren es die Gegner welche den letzten Drive unmittelbar vor Spielende mit einem Touchdown abschliessen konnten. Wiederum war es das Duo Ferrari – Aeby welche für die 33:30 Führung und letztendlich Schlussstand besorgt waren.

Nach den Zürich Renegades gelingt den Pirates also der zweite Sieg, den man vor der Saison so nicht unbedingt auf der Liste hatte. Aber es zeigt sich einmal mehr, dass die Liga B sehr kompetitiv und damit aber auch spannend ist.

 

In zwei Wochen treffen die Luzern Lions zu Hause auf die Bienna Jets. Die Bieler haben sich vor einer Woche ebenfalls mit einem US-Import verstärkt und somit dürft es ein deutlich ausgeglicheneres Spiel geben als das Hinspiel welches die Luzerner mit 45:19 gewinnen konnten. Das Spiel beginnt um 18:00 Uhr auf Platz 31 der Luzerner Allmend Süd.


zurück

swiss-olympic
IFAF
instagram
twitter
facebook
facebook
facebook
facebook
fsupport nationalteams