safv.ch | Schweizerischer American Football Verband
Sponsors
Partners
Die aktuellsten News aus allen Kategorien

21.09.2017   SFU Phénix
Charity game: in pink for a good cause
20.09.2017   St.Gallen Bears
Charity Bowl
16.09.2017   Nationalmannschaften
Team Switzerland's trip to Poland
16.09.2017   SAFV
Watch LIVE! The Swiss National Team plays a friendly versus Poland
10.09.2017   Argovia Pirates
Flag Football Juniors U16 - die neue Mannschaft der Argovia Pirates
09.09.2017  
Spielbericht U16 American Football Midland Bouncers
07.09.2017   SAFV
Cheer on Team Switzerland LIVE!
07.09.2017   Nationalmannschaften
They are on the road to the European Championship
02.09.2017   SAFV
Flag Football gameday is cancelled
01.09.2017   Thun Tigers
Tigers will host the Tigers Juniors Bowl
Sonntag, 02. Juli 2017
Erfolgreiches Derby im Halbfinale
von Thun Tigers, Bilder von Hanspeter Romang
 

Heute empfingen die Tigers Juniors die Kantonsrivalen Bienna Jets zum Halbfinal-Spiel im Lachenstadion. Das Heimteam war aufgrund der regulären Saison klar favorisiert. Entsprechend kontrollierten die Tigers das Spiel von Beginn an und liessen keine Frage daran aufkommen, welche Berner Mannschaft ins Finale einziehen würde.


Die Tigers starteten mit der Defense in Spiel und verteidigten von Beginn an gut. Nach einem Sack beim dritten Versuch durch Silvan Frapolli sahen sich die Jets zu einem Punt gezwungen. Dieser war allerdings sehr kurz, so dass die Tigers mit guter Feldposition in Ballbesitzt kamen. Der Backup Quarterback Bay Harvey, welcher seinen abwesenden Bruder vertrat, musste sich in der ungewohnten Rolle als Spielmacher erst noch etwas zurechtfinden und so wurde der erste Drive lediglich mit einem Fieldgoal abgeschlossen (TT 03:00 BJ). Der Angriff der Seeländer hatte gegen die starke Thuner Defense weiterhin kein Mittel zur Hand und musste ohne Raumgewinn erneut Punten. Die Tigers hatten nun viel Rasen vor sich und setzten zu einem langen Drive an. Mit einer guten Mischung aus Lauf- und Passspielzügen marschierten die Tigers vorwärts. Nach dem ersten Seitenwechsel fand schliesslich der Thuner Quarterback den freistehenden Thomas Gfeller, welcher den Pass in der Endzone fangen konnte (TT 10:00 BJ; PAT good). Nachdem die Jets und die Tiger jeweils einmal punten mussten, setzten die Gäste aus Biel zu einem weiteren Angriff an. Doch LB Silas Bertolf hatte andere Pläne. Er entriss dem Bieler Ballträger den Ball und lief damit fast bis in die Endzone. Die letzten drei Yards überbrückte RB Lukas Grünenfelder und erzielte mit einem schönen Run die nächsten Punkte für die Tigers (TT 16:00 BJ; PAT no good). Die Jets zeigten kurz vor der Halbzeitpause auch noch ein Lebenszeichen, als der Bieler Tom Schwab mit einer tollen Einzelleistung den Ball über das halbe Feld zum Anschluss-Touchdown trug (TT 16:06 BJ; TPC no good).

 

Dies sollte aber das einzige Aufbäumen der Gäste bleiben. In der zweiten Halbzeit trat die Thuner Defense weiterhin sehr dominant auf und liess kaum Raumgewinne zu. Auf der anderen Seite konnten die Tigers im dritten Quarter mit einem Touchdown-Pass auf Thomas Gfeller den Vorsprung vergrössern und im vierten Quarter mit einem Field Goal sowie einem weiteren Run-Touchdown durch Dominik Ritschard den Sack definitiv zu machen. Dabei spielte den Gastgebern sicher auch in die Hände, dass die Jets lediglich mit 15 Spielern ins Spiel starteten und diese durch Doppeleinsätze schneller ermüdeten. Da sich leider auch einige Bieler verletzten, sahen sich deren Coaches schliesslich gezwungen, das Spiel vorzeitig abzubrechen, um nicht noch mehr Verletzungen zu riskieren. Das war aus sportlicher Sicht sicherlich Schade, der Freude der Thuner tat es aber keinen Abbruch. Mit dem klaren 33:06 Sieg qualifizieren sich die Tigers Juniors zum fünften Mal in Folge für den Final. Dieser wird am kommenden Sonntag als Vorspiel des Swissbowls in Chur stattfinden. Gegner werden einmal mehr die altbekannten Luzern Lions sein, welchen ihr Halbfinale gegen die Zürich Renegades ebenfalls klar mit 35:07 gewinnen konnten. Für Spannung ist also gesorgt.

 

Ein spezieller Dank gilt den gut 200 Fans, welche heute dem garstigen Wetter getrotzt und die Tigers im Lachenstadion angefeuert haben. Diese Unterstützung können unsere Jungs auch im Finale gebrauchen.

 

Go Tigers!


zurück

swiss-olympic
IFAF
instagram
twitter
facebook
facebook
facebook
facebook
fsupport nationalteams